*17. Juni 1887 in Bülach (Kanton Zürich), †27. April 1963 in Winterthur, Musikwissenschaftler. Fehr studierte in Zürich Romanistik und Musikwissenschaft, setzte sein Studium in Rom und Paris fort und wurde 1912 bei E. Bernoulli und E. Radecke als erster Absolvent im Fach Musikgeschichte an der Univ. Zürich promoviert. Er unterrichtete von 1912 bis 1918 Französisch und Italienisch am Gymnasium Zürich und von 1918 bis 1952 an der Kantonsschule Winterthur. Ab 1917 wirkte er als Bibliothekar und von 1923 bis 1958 zusätzlich als Vorsitzender der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich. Als Nachfolger von H. Suter war Fehr von 1919 bis 1932 Präs. der Neuen Schweizer Musikgesellschaft (die heutige Schweizerische Musikforschende Gesellschaft). Als solcher war er auch Mitherausgeber des Schweizerischen Jahrbuches für Musikwissenschaft.